<- Zurück zu: Vor Ort in Ahlen


St.-Martins-Umzug im Südenstadtteil

07.11.2018 14:25 Alter: 34 Tag(e)



Kinder der Kindertagstätten Jona und Milchzahn ziehen beim Martinszug mit den
Mammutschülern durch Mexiko. Die Veranstalter hoffen, dass viele Anwohner
durch einen entsprechende Beleuchtung für einen stimmungsvollen Rahmen
sorgen.

Auf dem Schulhof der alten Mammut-, oder auch Freiligrath- oder Ludgeri-Schule,
also am Röteringshof 83 gegenüber des Penny-Markts beginnt am Samstag, 10.
November, um 17 Uhr das St.-Martinsspiel. „Danach ziehen wir, die Kinder der
Kindertagstätten Jona und Milchzahn mit den Mammutschülern, durch das Viertel“,
kündigt Anna Wroblewski vom Stadtteilbüro Süd/Ost an. Der Zug durch Mexikowird
von der Polizei angeführt und zieht sich den Röteringshof hinauf bis zur Gemmericher
Straße. Von dort zur Bodelschwinghstraße, die Jung-Stilling-Straße zur Kuhlostraße
entlang zum Burbecksort und zur neuen Mammutschule. „Dort endet der Zug mit
den traditionellen Verteilen der Brezeln und des Ausschenken von Kinderpunsch“,
sagt Elke Walter, Schulleiterin der Mammutschule. Die Organisatoren wünschen
sich eine Beteiligung der Anwohner. „Wenn wir den Umzug zum jetzt zweiten Mal
unternehmen, wäre es toll, wenn sie an der Strecke ihr Haus oder Grundstück
beleuchten würden um den passenden Rahmen zu schaffen“, bittet Organisator
und Stadtteilbüroleiter Hermann Huerkamp um die Mithilfe der Anwohner. Wenn
der Zug an der Mammutschule eintrifft bekommen die Kinder ihre Brezel.

„Wer mehr möchte kann dort auch noch weitere kaufen“, verspricht Alexandra
Gwosdz, Leiterin der Kita Jona.

Text und Bild von Peter Schniederjürgen /Ahlener Zeitung 06.11.2018
https://www.wn.de/Muensterland/Kreis-Warendorf/Ahlen/3538840-St.-
Martins-Umzug-im-Suedenstadtteil-Anwohner-sollen-Strecke-beleuchten





     





<- Zurück zu: Vor Ort in Ahlen